Topseller
Pulsar Battery Pack IPS7 Pulsar Battery Pack IPS7
88,95 € * 95,00 € *
TIPP!
Pulsar Axion Key XM30 Pulsar Axion Key XM30
1.257,50 € * 1.290,00 € *
Pulsar Helion 2 XP50 Pulsar Helion 2 XP50
3.450,00 € * 3.499,50 € *
Guide JSA TA435 Guide JSA TA435
2.699,00 € *
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Dipol TFA 2.8 SL
Dipol TFA 2.8 SL
4.550,00 € * 4.435,34 € *
Pulsar Accolade 2 LRF XP50
Pulsar Accolade 2 LRF XP50
4.571,76 € * 4.343,17 € *
Liemke Merlin 42
Liemke Merlin 42
4.167,23 € *
TIPP!
Pulsar Accolade XP50
Pulsar Accolade XP50
4.581,51 € * 4.100,00 € *
Noblex NW 100
Noblex NW 100
4.381,68 € * 3.999,00 € *
Dipol TFA 2.0 SL
Dipol TFA 2.0 SL
3.849,00 € *
Pulsar Helion 2 XP50
Pulsar Helion 2 XP50
3.499,50 € * 3.450,00 € *
NEU
InfiRay Iray CL42
InfiRay Iray CL42
3.410,78 € *
Guide JSA TA450
Guide JSA TA450
3.219,00 € *
Pulsar Core FXQ55BW
Pulsar Core FXQ55BW
3.119,33 € * 2.925,00 € *
Guide JSA TA435
Guide JSA TA435
2.699,00 € *
TIPP!
Pulsar Helion XQ50F
Pulsar Helion XQ50F
2.729,41 € * 2.625,00 € *
JSA IR-635 VOx Wärmebildgerät
JSA IR-635 VOx Wärmebildgerät
2.679,00 € * 2.550,00 € *
Pulsar Helion 2 XQ50F
Pulsar Helion 2 XQ50F
2.524,71 € * 2.499,00 € *
TIPP!
Pulsar Helion XQ38F
Pulsar Helion XQ38F
2.339,50 € *
TIPP!
Pulsar Axion LRF XQ38
Pulsar Axion LRF XQ38
2.232,27 € * 2.229,00 € *
Pulsar Helion 2 XQ38F
Pulsar Helion 2 XQ38F
2.232,27 € * 2.229,00 € *
Pulsar Axion XQ38
Pulsar Axion XQ38
1.939,83 € * 1.939,00 € *
JSA IR-450 VOx Wärmebildgerät
JSA IR-450 VOx Wärmebildgerät
2.499,00 € * 1.880,00 € *
1 von 2

Wärmebildgeräte

Wärmebildgeräte & Wärmebildkameras

Wärmebildgeräte sind wahre Technikwunder und offerieren eine Vielzahl von Anwendungsgebieten in Freizeit, Hobby und Beruf. Deutlich ist die Veränderung in der Jagd zu sehen. Es wechseln immer mehr Jäger von herkömmlichen Bildverstärkern auf Wärmebildgeräte, z.B. von Pulsar, Dedal, Dipol, Leupold, FLIR oder Armasight. Die Vorteile der Wärmebildgeräte sind eindeutig; das Wild kann nicht mehr nur anhand seiner Bewegung und Konturen erkannt werden, sondern selbst in Dickungen anhand seiner Wärmeabstrahlung – und dies auf selbst größeren Entfernungen. Große Wiesen- oder Ackerflächen können in wenigen Sekunden komplett aufgeklärt werden. Ein weiterer Vorteil ist die, im Vergleich zu Restlichtverstärkern, hohe Durchdringungstiefe, bei Nebel und Schneetreiben.
Bei der Naturbeobachtung ist es ähnlich wie bei den Jagd. Ist seitens der Naturbeobachtern eine höhere Aufklärungsrate gewünscht, ist dies mit einem Wärmebildgerät ohne weiteres möglich. Einmal mit dem Wärmebildgerät entdeckte Tiere, können danach problemlos mit dem leistungsstarken Fernglas oder Spektiv beobachtet oder fotografiert werden.
In der Brandprävention erkennt man mit einem Wärmebildgerät schnell Hitzequellen z.B. an Maschinen oder Schaltschränken welche auf Dauer gefährlich werden und einen Brand auslösen können. Im aktiven Brandfall kann man auf Basis der vorhandenen Wärmebild bessere Entscheidungen Treffen, aus welchem Bereich des brennenden Objekts die größere Gefahr ausgeht oder ob es zu gefährlich ist hinein zu gehen. Selbst wenn ein Feuer gelöscht wurde, kann man mit dem Wärmebildgerät auf die Suche nach verbliebenen Glutnestern gehen, welche einen erneuten Brand auslösen können.
Bei der Polizei kommen Wär,mebildgeräte in der Hauptsache bei der Suche nach vermissten Personen zum Einsatz, bei der Verkehrsüberwachung und Fahndung. Egal ob der Polizeihubschrauber Verdächtiges durch einen Wald begleitet und die Beamten auf dem Boden koordiniert – oder ob der Beamte versteckte Personen bei Tag und Nacht auf dem Boden damit schnell aufklärt, Wärmebildgeräte unterstützen vielfältig den Fahndungserfolg.

Während der Erntezeit bzw. der Mahd werden Jährlich viele Tiere, vor allem Rehkitze, jedoch auch kleineres Wild durch Ernte- und Mäharbeiten in hohen Wiesen oder Kornfeldern getötet. Damit ein Mähwerk für ein untergezogenes Rehkitz keine Bedrohung wird, laufen bereits erfolgreiche versuche mit an Drohnen angebrachten Wärmebildgeräte, welche diese Tiere aus der Luft aufklären. Auch abtrünnige Nutztiere können mittels dieser Technologie schneller und zuverlässiger aufgefunden werden.

In dieser Auflistung der Anwender darf natürlich das Militär nicht fehlen. Als grundlegender Antrieb für die Wärmebildtechnologie gilt das Militär. Anhand seiner Überlegenheit zu herkömmlichen Bildverstärkern schritt die Entwicklung der WBG sehr schnell voran. Zuerst sehr teuer, fand man die Geräte schwerpunktmäßig in Luftfahrzeugen zur Aufklärung und Zielfindung verbaut. Zwischenzeitlich ausgereift und deutlich günstiger, werden die Geräte auch verstärkt in See- und Landfahrzeugen für diese Zwecke verwendet. Selbst in der Robotik werden seit Jahren Zielsucher auf Basis der Geräte verbaut (Hitzesuchende Raketen / Gelenkte Bomben). Es kommt überall dort zum Einsatz wo man schnell Thermalquellen aufklären muss. Da die Technologie zwischenzeitlich preislich als auch in der Baugröße derart verkleinert wurde, finden die Geräte bereits bei spezialisierten Einheiten Einzug in die Soldatenausstattung.
In der Industrie gibt es sehr viele Anwendungsbereiche für Wärmebildtechnologie. Egal ob man damit Maschinen, Geräte oder Brennkammern auf korrekte Wärmeentwicklung überprüft oder Hitzeleiter (Heatpipes) auf deren Funktionalität. WBG kommen überall dort zum Einsatz, wo man Wärme sehen und einschätzen muss.
Ein weiterer Anwednungsbereich bilden die erneuerbaren Energien. Wie erkennt man, ob eine Solarzelle defekt ist oder eine Turbine einer Windernergieanlage heiß läuft? Ganz einfach, mit einem Wärmebildgerät. Solarparks überprüfen die Module regelmäßig um defekte Zellen auszutauschen und so für eine optimale Energieausbeute zu sorgen.
Die Gebäudethermografie ist ein weiteres Anwednungsfeld für die Wärmebildtechnik. Um Heizkosten zu senken ist die Gebäudedämmung unumgänglich. Wer sein Handwerk versteht, überprüft bei Altbauten zuerst wo akuter Sanierungsbedarf besteht. Bei Neubauten, ob die theoretisch geplante Dämmung des Zeichenbretts auch in der Realität ausreicht. In der Gebaäudetechnik gibt es noch viel mehr Anwendungsgebiete, wie z.B. durch die Bodenfließen schauen um die Fußbodenheizung auf Funktionalität zu prüfen, Wasserrohrbrüche im Mauerwerk, Warmwasserleitungen zurückverfolgen bis zu einer Verstopfung usw..
In Hochsicherheitsbereichen arbeitet man ebenfalls bei der Objektsicherung mit Wärmebildkameras. Die Durchdringungstiefe bei Nebel, welche herkömmliche Infrarotkameras nahezu vollständig „blind“ machen kann, ist hierbei einer der Hauptvorteile eines WBG. Auch ist ein Verstecken vor dem versuchten Eindringen in das Objekt deutlich schwieriger zu bewerkstelligen. Der klassische Busch aus Krimis, hinter denen sich ein Einbrecher versteckt, reicht im Regelfall nicht aus um ein WBG zu täuschen.
In der Oberklasse findet man schon heute WBG als Unterstützung des Fahrers und der Bordelektronik. So nutzen einige Fahrzeuge bereits ein Wärmebildgerät um bei Dunkelheit Personen und Wild zu erkennen, welche erst viel später im Scheinwerferlicht zu sehen wären. Hierbei zeigt man dem Fahrer über einen separaten Monitor oder eingespiegelt auf die Windschutzscheibe ein Wärmebild zur Früherkennung von Gefahren – oder – der Bordcomputer tritt mittels auf dieser Technologie basierender Sicherheitssoftware selbst mit einer Notbremsung in Erscheinung.

Wärmebildgeräte & Wärmebildkameras Wärmebildgeräte sind wahre Technikwunder und offerieren eine Vielzahl von Anwendungsgebieten in Freizeit, Hobby und Beruf. Deutlich ist die Veränderung in... mehr erfahren »
Fenster schließen
Wärmebildgeräte

Wärmebildgeräte & Wärmebildkameras

Wärmebildgeräte sind wahre Technikwunder und offerieren eine Vielzahl von Anwendungsgebieten in Freizeit, Hobby und Beruf. Deutlich ist die Veränderung in der Jagd zu sehen. Es wechseln immer mehr Jäger von herkömmlichen Bildverstärkern auf Wärmebildgeräte, z.B. von Pulsar, Dedal, Dipol, Leupold, FLIR oder Armasight. Die Vorteile der Wärmebildgeräte sind eindeutig; das Wild kann nicht mehr nur anhand seiner Bewegung und Konturen erkannt werden, sondern selbst in Dickungen anhand seiner Wärmeabstrahlung – und dies auf selbst größeren Entfernungen. Große Wiesen- oder Ackerflächen können in wenigen Sekunden komplett aufgeklärt werden. Ein weiterer Vorteil ist die, im Vergleich zu Restlichtverstärkern, hohe Durchdringungstiefe, bei Nebel und Schneetreiben.
Bei der Naturbeobachtung ist es ähnlich wie bei den Jagd. Ist seitens der Naturbeobachtern eine höhere Aufklärungsrate gewünscht, ist dies mit einem Wärmebildgerät ohne weiteres möglich. Einmal mit dem Wärmebildgerät entdeckte Tiere, können danach problemlos mit dem leistungsstarken Fernglas oder Spektiv beobachtet oder fotografiert werden.
In der Brandprävention erkennt man mit einem Wärmebildgerät schnell Hitzequellen z.B. an Maschinen oder Schaltschränken welche auf Dauer gefährlich werden und einen Brand auslösen können. Im aktiven Brandfall kann man auf Basis der vorhandenen Wärmebild bessere Entscheidungen Treffen, aus welchem Bereich des brennenden Objekts die größere Gefahr ausgeht oder ob es zu gefährlich ist hinein zu gehen. Selbst wenn ein Feuer gelöscht wurde, kann man mit dem Wärmebildgerät auf die Suche nach verbliebenen Glutnestern gehen, welche einen erneuten Brand auslösen können.
Bei der Polizei kommen Wär,mebildgeräte in der Hauptsache bei der Suche nach vermissten Personen zum Einsatz, bei der Verkehrsüberwachung und Fahndung. Egal ob der Polizeihubschrauber Verdächtiges durch einen Wald begleitet und die Beamten auf dem Boden koordiniert – oder ob der Beamte versteckte Personen bei Tag und Nacht auf dem Boden damit schnell aufklärt, Wärmebildgeräte unterstützen vielfältig den Fahndungserfolg.

Während der Erntezeit bzw. der Mahd werden Jährlich viele Tiere, vor allem Rehkitze, jedoch auch kleineres Wild durch Ernte- und Mäharbeiten in hohen Wiesen oder Kornfeldern getötet. Damit ein Mähwerk für ein untergezogenes Rehkitz keine Bedrohung wird, laufen bereits erfolgreiche versuche mit an Drohnen angebrachten Wärmebildgeräte, welche diese Tiere aus der Luft aufklären. Auch abtrünnige Nutztiere können mittels dieser Technologie schneller und zuverlässiger aufgefunden werden.

In dieser Auflistung der Anwender darf natürlich das Militär nicht fehlen. Als grundlegender Antrieb für die Wärmebildtechnologie gilt das Militär. Anhand seiner Überlegenheit zu herkömmlichen Bildverstärkern schritt die Entwicklung der WBG sehr schnell voran. Zuerst sehr teuer, fand man die Geräte schwerpunktmäßig in Luftfahrzeugen zur Aufklärung und Zielfindung verbaut. Zwischenzeitlich ausgereift und deutlich günstiger, werden die Geräte auch verstärkt in See- und Landfahrzeugen für diese Zwecke verwendet. Selbst in der Robotik werden seit Jahren Zielsucher auf Basis der Geräte verbaut (Hitzesuchende Raketen / Gelenkte Bomben). Es kommt überall dort zum Einsatz wo man schnell Thermalquellen aufklären muss. Da die Technologie zwischenzeitlich preislich als auch in der Baugröße derart verkleinert wurde, finden die Geräte bereits bei spezialisierten Einheiten Einzug in die Soldatenausstattung.
In der Industrie gibt es sehr viele Anwendungsbereiche für Wärmebildtechnologie. Egal ob man damit Maschinen, Geräte oder Brennkammern auf korrekte Wärmeentwicklung überprüft oder Hitzeleiter (Heatpipes) auf deren Funktionalität. WBG kommen überall dort zum Einsatz, wo man Wärme sehen und einschätzen muss.
Ein weiterer Anwednungsbereich bilden die erneuerbaren Energien. Wie erkennt man, ob eine Solarzelle defekt ist oder eine Turbine einer Windernergieanlage heiß läuft? Ganz einfach, mit einem Wärmebildgerät. Solarparks überprüfen die Module regelmäßig um defekte Zellen auszutauschen und so für eine optimale Energieausbeute zu sorgen.
Die Gebäudethermografie ist ein weiteres Anwednungsfeld für die Wärmebildtechnik. Um Heizkosten zu senken ist die Gebäudedämmung unumgänglich. Wer sein Handwerk versteht, überprüft bei Altbauten zuerst wo akuter Sanierungsbedarf besteht. Bei Neubauten, ob die theoretisch geplante Dämmung des Zeichenbretts auch in der Realität ausreicht. In der Gebaäudetechnik gibt es noch viel mehr Anwendungsgebiete, wie z.B. durch die Bodenfließen schauen um die Fußbodenheizung auf Funktionalität zu prüfen, Wasserrohrbrüche im Mauerwerk, Warmwasserleitungen zurückverfolgen bis zu einer Verstopfung usw..
In Hochsicherheitsbereichen arbeitet man ebenfalls bei der Objektsicherung mit Wärmebildkameras. Die Durchdringungstiefe bei Nebel, welche herkömmliche Infrarotkameras nahezu vollständig „blind“ machen kann, ist hierbei einer der Hauptvorteile eines WBG. Auch ist ein Verstecken vor dem versuchten Eindringen in das Objekt deutlich schwieriger zu bewerkstelligen. Der klassische Busch aus Krimis, hinter denen sich ein Einbrecher versteckt, reicht im Regelfall nicht aus um ein WBG zu täuschen.
In der Oberklasse findet man schon heute WBG als Unterstützung des Fahrers und der Bordelektronik. So nutzen einige Fahrzeuge bereits ein Wärmebildgerät um bei Dunkelheit Personen und Wild zu erkennen, welche erst viel später im Scheinwerferlicht zu sehen wären. Hierbei zeigt man dem Fahrer über einen separaten Monitor oder eingespiegelt auf die Windschutzscheibe ein Wärmebild zur Früherkennung von Gefahren – oder – der Bordcomputer tritt mittels auf dieser Technologie basierender Sicherheitssoftware selbst mit einer Notbremsung in Erscheinung.

Zuletzt angesehen