Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Dedal 552 Photonis XR5
Dedal 552 Photonis XR5
8.199,00 € *
NEU
Dipol TFA 1200 Wärmebildvorsatzgerät
Dipol TFA 1200 Wärmebildvorsatzgerät
6.990,00 € *
Dedal 336 GT Wärmebildvorsatzgerät
Dedal 336 GT Wärmebildvorsatzgerät
6.750,00 € *
Dedal 552 Gen III schwarz-weiss Manual Gain
Dedal 552 Gen III schwarz-weiss Manual Gain
6.619,00 € *
Dedal 552 Gen III schwarz-weiss IR
Dedal 552 Gen III schwarz-weiss IR
6.545,00 € *
Dedal 552 Gen III grün Manual Gain
Dedal 552 Gen III grün Manual Gain
6.325,00 € *
Dedal 552 Gen III grün IR
Dedal 552 Gen III grün IR
6.249,00 € *
NEU
Dipol TFA 1000 Wärmebildvorsatzgerät
Dipol TFA 1000 Wärmebildvorsatzgerät
4.890,00 € * 6.400,00 € *
Dedal 552 mit Photonis 1441 Bildverstärkerröhren
Dedal 552 mit Photonis 1441 Bildverstärkerröhren
4.499,00 € * 4.740,00 € *
Pulsar Core FXQ50
Pulsar Core FXQ50
3.750,00 € *
Pulsar Core FXQ55
Pulsar Core FXQ55
3.750,00 € *
Pulsar Core FXQ35
Pulsar Core FXQ35
3.550,00 € *
Pulsar Core FXQ38
Pulsar Core FXQ38
3.550,00 € *
Lynx 1x53 Nachtsichtvorsatzgerät
Lynx 1x53 Nachtsichtvorsatzgerät
ab 2.999,00 € *
Dipol DN-34 Pro Gen 2+ schwarz-weiß dimmbar
Dipol DN-34 Pro Gen 2+ schwarz-weiß dimmbar
2.899,00 € * 3.295,00 € *
Dipol DN-34 Pro Gen 2+ grün dimmbar
Dipol DN-34 Pro Gen 2+ grün dimmbar
2.799,00 € * 3.195,00 € *
Dipol DN-34 Gen 2+ grün
Dipol DN-34 Gen 2+ grün
2.699,00 € *
Dipol DN-37 Pro Mini schwarz-weiss
Dipol DN-37 Pro Mini schwarz-weiss
2.250,00 € *
Dipol DN-37 Pro Mini grün
Dipol DN-37 Pro Mini grün
1.999,00 € * 2.598,00 € *

Nachtsichtvorsatzgeräte auf Thermal- und Röhrenbasis

Premium Nachtsicht- und Thermalvorsatzgeräte für die Jagd

Bei uns können Sie multifunktionelle-Nachtsichtvorsatzgeräte zum günstigen Preis kaufen

Nachtsichtvorsatzgeräte bzw. multifunktionale Nachtvorsatztechnik, besitzen entscheidende Vorteile gegenüber von normalen Nachtsichtgeräten. Mit Nachtsicht Vorsatzgeräten können Sie eine herkömmliche Tageslichtoptik in Sekundenschnelle in eine nachtsichttaugliche Optik umwandeln. Besonders geeignet sind Vorsatzgeräet für die Auslandsjagd, da Sie sehr wiederholgenau, Schock und blitzfest sind. Sofern diese korrekt montiert sind, garantieren wir Ihnen eine Wiederholgenauikeit. Bei uns finden Sie eine Auswahl an hochwertigen und funktionierenden Geräten namhafter Hersteller.

Nachtsichtvorsatzgeräte werden vor das eigentliche Zielfernrohr oder auch für Beobachtungszwecke vor ein Fernglas und Spektiv gesetzt. Das Vorsatzgerät sollte dabei, idealerweise wie das Zielfernrohr selbst mittels Montage fest mit der Waffe verbunden werden.
Der Vorteil eines Nachtsichtvorsatzgerät auch als Objektivbooster, Aufsatzgerät und Frontsniper bekannt, ist der, daß man die Waffe in kürzester Zeit von Tag- auf Nachtbetrieb umrüsten kann, ohne die Zieloptik austauschen zu müssen. Dies ist aber aus mehreren Gründen nicht oder nur schwer möglich. Ein Hauptgrund, der dagegen spricht ist das Bundeswaffengesetz. Ein Vorsatzgerät mit Montage, auch wennn es über kein Absehen verfügt, wäre somit für Schusswaffen bestimmt und unterläge somit den Verbotsmerkmalen des Waffengesetz. Schwierig ist auch die Umrüstung von Jagdgewehren. Um ein Vorsatzgerät für die Optik völlig entlastungsfrei montieren zu können, benötigt ein Jagdgewehr eine entsprechend lange Montage mit einem Weaver/Picatinny Profil. Moderne Scharfschützenwaffen verfügen über eine verlängerte Picatinny- bzw. Weaver Schiene, welche vor dem Zielfernrohr über dem Lauf angordnet ist. Für jagdlich genutzte Waffen wäre es ratsam seine Waffe mit einer Weaververlängerung auszustatten, dies ist, wie schon erwähnt, aus technischen wie auch aus praktischen Gründen oftmals nicht möglich. Vorsatzgeräte können daher nur mittels Adapterring am Objektiv befestigt werden, bei hochwertigen Markenptiken ist die Gefahr das aufgrund der Massenbeschleunigungskräfte die bei der Schussabgabe wirken, äußerst gering das es zu einer mechanischen Überbelastung des Zielfernrohrkörpers kommt. Zielfernrohre die mittels Schiene montiert werden verfügen über eine wesentlich stabilere Konstruktion und sind noch viel unempfindlicher als herkömmliche Zielfernrohre.

Eigenschaften

Nachtsichtvorsatzgeräte sind wahlweise als Röhrengeräte oder auf Thermalbasis erhältlich. Das Nachtsichtvorsatzgerät selbst hat dabei kein eigenes Absehen und, sofern diese nicht speziell für Schusswaffen bestimmt sind, auch keine direkte Waffenmontage . Das Vorsatzgerät selbst erzeugt nur ein aufgehelltes Bild der Umgebung mit deutlicher Sichtbarkeit des Wildes. Das Bild wird durch sein Zielfernrohr vom Schütze betrachtet. Die Vorteile sind offensichtlich, gleichbleibender Augenabstand und Visierbild, gleichbleibende Treffpunktlage, schnelle Anpassbarkeit an unterschiedliche Einsatzbedingungen u. s. w.
Mittlerweile bieten viele Hersteller entsprechende Vorsatzgeräte an. Pulsar, Dipol, Nightlux, ATN, Dedal, GSIC und Armasight sind ein paar Namen die aus einer langen Liste zu nennen sind. Hersteller wie Hensoldt und Simrad Optronics bieten ebenfalls Nachtsichtvorsätze an, die jedoch ausschließlich nur für Behörden bestimmt sind. 

Der Zeiss-Hensoldt Nachtzielvorsatz NSV 80, bzw. jetzt das NSV 600, wird in Verbindung mit dem zugehörigen Zielfernrohr auch auf dem Bundeswehr-Schafschützengewehr G22 eingesetzt. Das 1,2 kg schwere NSV 80 ist dem Zielfernrohr einer eigenen Schiene vorgesetzt. In dem 25 mm langen und 100 mm durchmessenden Gehäuse befindet sich eine Gen 2+ Röhre. Bei sechsfacher Vergrößerungseinstellung des dahinter befindlichen Zielfernrohres ist eine Zielidentifikation nach NATO-Zieltafel auf über 500 m möglich.
Der Bruder des Nachtsichtvorsatzes NSV 80 ist der fast baugleiche Nachtsichtaufsatz NSA 80, wie er etwa auf dem G3-Nachfolger G36 eingesetzt wird. Hierbei sieht man mit der Zieloptik in einen nach unten aus dem Gehäuse ragenden Ausleger, ähnlich wie bei den Simrad-Geräten.
Ähnlich wie bei einem U-Boot-Periskop fällt das Bild des Restlichtverstärkers auf einen halbdurchlässigen Spiegel in der Beamsplitter, also Strahlteiler genannten Baugruppe des Nachtsichtgerätes, welche sich in montiertem Zustand vor dem Zielfernrohr-Objektiv befindet. Man betrachtet dieses Bild durch das Zielfernrohr. Bei Tageslicht muß man das KN200 nicht unbedingt abnehmen - das Nachtsichtgerät wird abgeschaltet, das 100 mm Objektiv mit einer Schutzkappe abgedeckt und eine Abdeckung am Strahlteiler abgenommen. Dann schaut man mit dem Zielfernrohr durch den schon vorher erwähnten halbdurchlässigen Spiegel im Beamsplitter, was jetzt den Blick ins taghelle Freie ermöglicht.

Da bei einem Nachtsichtvortsatzgerät das erzeugte Bild vom Nachtsichtgerät kommt, ist es wichtig, daß die optischen Achsen von Nachtsichtgeräten und Zielfernrohren übereinstimmen bzw. auf eine definierte Art zueinander festgelegt werden. Anders gesag: wenn das Nachtsichtgerät woanders hinguckt als vorher das Zielfernrohr, wird man daneben schießen, weshalb eine einmalige Justierung vorzunehmen ist. 

Besondere Eigenschaften bei Wärmebildvorsatzgeräte

Der größte Vorteil der Wärmebildvorsatzgeräte, gegenüber den konventionellen Vorsatzgeräte, ist die Fähigkeit der Wärmebildtechnik lichtunabhängig zu arbeiten und die extrem schnelle Zielerfassung bei guten als auch bei schlechteren Wetterbedingungen. Die Fähigkeit ohne Licht zu arbeiten birgt zahlreiche Vorteile. Zum einen können Wärmebildgeräte 24 Std rund um die Uhr eingesetzt werden, Wärmebildvorsatzgeräte benötigen keine Zusatzbeleuchtung in Form eines IR-Strahlers. Dunkle, im Mondschatten liegende Waldwinkelwiesen, können gleichermaßen gut beobachtet werden. Das Wild wird oftmals schon vor dem Austreten erkannt. Auf entsprechenden Entfernungen können führende Bachen von nicht führenden Bachen deutlicher unterschieden und angesprochen werden. 

Achtung! Die Verwendung eines Nachtsichtvorsatzes, zum Erlegen von Wild, ist in Deutschland erstmal im Grunde nicht gestattet. Im Zuge der Bedrohung duch die Afrikanische Schweinepest ist jedoch deutlich Bewegung in die Jagdgesetzte, die der Länderhohheit unterliegen, gekommen. In einigen Bundesländern ist die Jagd mit Vorsatzgeräten erlaubt, sofern die Voraussetzungen erfüllt werden.

Auswirkungen der Afrikanischen Schweinepest

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) bei Haus- und Wildschweinen in den baltischen Staaten, Polen, der Tschechischen Republik sowie in Rumänien breitet sich weiter aus. Durch menschliches Fehlverhalten kann die Tierseuche jederzeit nach Deutschland eingeschleppt werden, wie sich dies im vergangenen Jahr in der Tschechischen Republik realisiert hat. Ein Ausbruch der ASP in der Wild und insbesondere Hausschweinepopulation hätte erhebliche wirtschaftliche Auswirkungen zur Folge. Der Nachweis der ASP in der heimischen Haus- und/oder Wildschweinpopulation würde zu dramatischen Umsatzeinbußen beim Handel mit Schweinen, Schweinefleischprodukten und sonstigen Produkten von Schweinen aus der betroffenen Region führen, da bei Seuchenfeststellung sowohl durch die EU-Kommission als auch durch Drittländer Verbringungsbeschränkungen sowie Importstopps mit sofortiger Wirkung verhängt würden. Aufgrund des Seuchenverlaufs bei Schwarzwild und dem damit verbundenen hohen Infektionsdruck für Hausschweine ist damit zu rechnen, dass diese Handelsbeschränkungen über mehrere Jahre gelten würden, da eine Tilgung der Seuche, wenn diese in der Wildschweinpopulation bereits stark verbreitet ist, auch bei Durchführung massiver Bekämpfungsmaßnahmen äußerst schwierig wäre und sich über Jahre hinziehen würde. Dabei kommt der Intensivierung der Schwarzwildbejagung zur Reduzierung der Gefahrenlage eine wichtige Schlüsselrolle zu.
Dies erfordert mehr Freiheit bei der Verwendung von technischen Hilfsmitteln bei der Nachtjagd, wodurch eine tierschutzgerechte und effektive Regulation der Schwarzwildbestände erleichtert wird. Die Auswirkungen auf die Jagd sind erheblich und müssen den neuen Umständen angepasst werden.
Eine der effketiven Jagdmethoden, stellt die Jagd mit Nachtsichtvorsatzgeräte dar. 

Premium Nachtsicht- und Thermalvorsatzgeräte für die Jagd Bei uns können Sie multifunktionelle-Nachtsichtvorsatzgeräte zum günstigen Preis kaufen Nachtsichtvorsatzgeräte bzw. multifunktionale... mehr erfahren »
Fenster schließen
Nachtsichtvorsatzgeräte auf Thermal- und Röhrenbasis

Premium Nachtsicht- und Thermalvorsatzgeräte für die Jagd

Bei uns können Sie multifunktionelle-Nachtsichtvorsatzgeräte zum günstigen Preis kaufen

Nachtsichtvorsatzgeräte bzw. multifunktionale Nachtvorsatztechnik, besitzen entscheidende Vorteile gegenüber von normalen Nachtsichtgeräten. Mit Nachtsicht Vorsatzgeräten können Sie eine herkömmliche Tageslichtoptik in Sekundenschnelle in eine nachtsichttaugliche Optik umwandeln. Besonders geeignet sind Vorsatzgeräet für die Auslandsjagd, da Sie sehr wiederholgenau, Schock und blitzfest sind. Sofern diese korrekt montiert sind, garantieren wir Ihnen eine Wiederholgenauikeit. Bei uns finden Sie eine Auswahl an hochwertigen und funktionierenden Geräten namhafter Hersteller.

Nachtsichtvorsatzgeräte werden vor das eigentliche Zielfernrohr oder auch für Beobachtungszwecke vor ein Fernglas und Spektiv gesetzt. Das Vorsatzgerät sollte dabei, idealerweise wie das Zielfernrohr selbst mittels Montage fest mit der Waffe verbunden werden.
Der Vorteil eines Nachtsichtvorsatzgerät auch als Objektivbooster, Aufsatzgerät und Frontsniper bekannt, ist der, daß man die Waffe in kürzester Zeit von Tag- auf Nachtbetrieb umrüsten kann, ohne die Zieloptik austauschen zu müssen. Dies ist aber aus mehreren Gründen nicht oder nur schwer möglich. Ein Hauptgrund, der dagegen spricht ist das Bundeswaffengesetz. Ein Vorsatzgerät mit Montage, auch wennn es über kein Absehen verfügt, wäre somit für Schusswaffen bestimmt und unterläge somit den Verbotsmerkmalen des Waffengesetz. Schwierig ist auch die Umrüstung von Jagdgewehren. Um ein Vorsatzgerät für die Optik völlig entlastungsfrei montieren zu können, benötigt ein Jagdgewehr eine entsprechend lange Montage mit einem Weaver/Picatinny Profil. Moderne Scharfschützenwaffen verfügen über eine verlängerte Picatinny- bzw. Weaver Schiene, welche vor dem Zielfernrohr über dem Lauf angordnet ist. Für jagdlich genutzte Waffen wäre es ratsam seine Waffe mit einer Weaververlängerung auszustatten, dies ist, wie schon erwähnt, aus technischen wie auch aus praktischen Gründen oftmals nicht möglich. Vorsatzgeräte können daher nur mittels Adapterring am Objektiv befestigt werden, bei hochwertigen Markenptiken ist die Gefahr das aufgrund der Massenbeschleunigungskräfte die bei der Schussabgabe wirken, äußerst gering das es zu einer mechanischen Überbelastung des Zielfernrohrkörpers kommt. Zielfernrohre die mittels Schiene montiert werden verfügen über eine wesentlich stabilere Konstruktion und sind noch viel unempfindlicher als herkömmliche Zielfernrohre.

Eigenschaften

Nachtsichtvorsatzgeräte sind wahlweise als Röhrengeräte oder auf Thermalbasis erhältlich. Das Nachtsichtvorsatzgerät selbst hat dabei kein eigenes Absehen und, sofern diese nicht speziell für Schusswaffen bestimmt sind, auch keine direkte Waffenmontage . Das Vorsatzgerät selbst erzeugt nur ein aufgehelltes Bild der Umgebung mit deutlicher Sichtbarkeit des Wildes. Das Bild wird durch sein Zielfernrohr vom Schütze betrachtet. Die Vorteile sind offensichtlich, gleichbleibender Augenabstand und Visierbild, gleichbleibende Treffpunktlage, schnelle Anpassbarkeit an unterschiedliche Einsatzbedingungen u. s. w.
Mittlerweile bieten viele Hersteller entsprechende Vorsatzgeräte an. Pulsar, Dipol, Nightlux, ATN, Dedal, GSIC und Armasight sind ein paar Namen die aus einer langen Liste zu nennen sind. Hersteller wie Hensoldt und Simrad Optronics bieten ebenfalls Nachtsichtvorsätze an, die jedoch ausschließlich nur für Behörden bestimmt sind. 

Der Zeiss-Hensoldt Nachtzielvorsatz NSV 80, bzw. jetzt das NSV 600, wird in Verbindung mit dem zugehörigen Zielfernrohr auch auf dem Bundeswehr-Schafschützengewehr G22 eingesetzt. Das 1,2 kg schwere NSV 80 ist dem Zielfernrohr einer eigenen Schiene vorgesetzt. In dem 25 mm langen und 100 mm durchmessenden Gehäuse befindet sich eine Gen 2+ Röhre. Bei sechsfacher Vergrößerungseinstellung des dahinter befindlichen Zielfernrohres ist eine Zielidentifikation nach NATO-Zieltafel auf über 500 m möglich.
Der Bruder des Nachtsichtvorsatzes NSV 80 ist der fast baugleiche Nachtsichtaufsatz NSA 80, wie er etwa auf dem G3-Nachfolger G36 eingesetzt wird. Hierbei sieht man mit der Zieloptik in einen nach unten aus dem Gehäuse ragenden Ausleger, ähnlich wie bei den Simrad-Geräten.
Ähnlich wie bei einem U-Boot-Periskop fällt das Bild des Restlichtverstärkers auf einen halbdurchlässigen Spiegel in der Beamsplitter, also Strahlteiler genannten Baugruppe des Nachtsichtgerätes, welche sich in montiertem Zustand vor dem Zielfernrohr-Objektiv befindet. Man betrachtet dieses Bild durch das Zielfernrohr. Bei Tageslicht muß man das KN200 nicht unbedingt abnehmen - das Nachtsichtgerät wird abgeschaltet, das 100 mm Objektiv mit einer Schutzkappe abgedeckt und eine Abdeckung am Strahlteiler abgenommen. Dann schaut man mit dem Zielfernrohr durch den schon vorher erwähnten halbdurchlässigen Spiegel im Beamsplitter, was jetzt den Blick ins taghelle Freie ermöglicht.

Da bei einem Nachtsichtvortsatzgerät das erzeugte Bild vom Nachtsichtgerät kommt, ist es wichtig, daß die optischen Achsen von Nachtsichtgeräten und Zielfernrohren übereinstimmen bzw. auf eine definierte Art zueinander festgelegt werden. Anders gesag: wenn das Nachtsichtgerät woanders hinguckt als vorher das Zielfernrohr, wird man daneben schießen, weshalb eine einmalige Justierung vorzunehmen ist. 

Besondere Eigenschaften bei Wärmebildvorsatzgeräte

Der größte Vorteil der Wärmebildvorsatzgeräte, gegenüber den konventionellen Vorsatzgeräte, ist die Fähigkeit der Wärmebildtechnik lichtunabhängig zu arbeiten und die extrem schnelle Zielerfassung bei guten als auch bei schlechteren Wetterbedingungen. Die Fähigkeit ohne Licht zu arbeiten birgt zahlreiche Vorteile. Zum einen können Wärmebildgeräte 24 Std rund um die Uhr eingesetzt werden, Wärmebildvorsatzgeräte benötigen keine Zusatzbeleuchtung in Form eines IR-Strahlers. Dunkle, im Mondschatten liegende Waldwinkelwiesen, können gleichermaßen gut beobachtet werden. Das Wild wird oftmals schon vor dem Austreten erkannt. Auf entsprechenden Entfernungen können führende Bachen von nicht führenden Bachen deutlicher unterschieden und angesprochen werden. 

Achtung! Die Verwendung eines Nachtsichtvorsatzes, zum Erlegen von Wild, ist in Deutschland erstmal im Grunde nicht gestattet. Im Zuge der Bedrohung duch die Afrikanische Schweinepest ist jedoch deutlich Bewegung in die Jagdgesetzte, die der Länderhohheit unterliegen, gekommen. In einigen Bundesländern ist die Jagd mit Vorsatzgeräten erlaubt, sofern die Voraussetzungen erfüllt werden.

Auswirkungen der Afrikanischen Schweinepest

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) bei Haus- und Wildschweinen in den baltischen Staaten, Polen, der Tschechischen Republik sowie in Rumänien breitet sich weiter aus. Durch menschliches Fehlverhalten kann die Tierseuche jederzeit nach Deutschland eingeschleppt werden, wie sich dies im vergangenen Jahr in der Tschechischen Republik realisiert hat. Ein Ausbruch der ASP in der Wild und insbesondere Hausschweinepopulation hätte erhebliche wirtschaftliche Auswirkungen zur Folge. Der Nachweis der ASP in der heimischen Haus- und/oder Wildschweinpopulation würde zu dramatischen Umsatzeinbußen beim Handel mit Schweinen, Schweinefleischprodukten und sonstigen Produkten von Schweinen aus der betroffenen Region führen, da bei Seuchenfeststellung sowohl durch die EU-Kommission als auch durch Drittländer Verbringungsbeschränkungen sowie Importstopps mit sofortiger Wirkung verhängt würden. Aufgrund des Seuchenverlaufs bei Schwarzwild und dem damit verbundenen hohen Infektionsdruck für Hausschweine ist damit zu rechnen, dass diese Handelsbeschränkungen über mehrere Jahre gelten würden, da eine Tilgung der Seuche, wenn diese in der Wildschweinpopulation bereits stark verbreitet ist, auch bei Durchführung massiver Bekämpfungsmaßnahmen äußerst schwierig wäre und sich über Jahre hinziehen würde. Dabei kommt der Intensivierung der Schwarzwildbejagung zur Reduzierung der Gefahrenlage eine wichtige Schlüsselrolle zu.
Dies erfordert mehr Freiheit bei der Verwendung von technischen Hilfsmitteln bei der Nachtjagd, wodurch eine tierschutzgerechte und effektive Regulation der Schwarzwildbestände erleichtert wird. Die Auswirkungen auf die Jagd sind erheblich und müssen den neuen Umständen angepasst werden.
Eine der effketiven Jagdmethoden, stellt die Jagd mit Nachtsichtvorsatzgeräte dar. 

Zuletzt angesehen